Open Access

Unter Open Access ist der kostenfreie und öffentliche Zugang zu wissenschaftlichen Ergebnissen über das Internet zu verstehen. Die Nutzenden können ohne finanzielle, gesetzliche oder technische Barrieren die Volltexte uneingeschränkt lesen, kopieren, verteilen, drucken, in ihnen suchen und auf sie verweisen. Open Access kann einerseits als Alternative zu traditionellen Publikationsmodellen verstanden werden, andererseits als zusätzliche Möglichkeit, bereits gedruckte (Postprint) oder noch zu druckende Publikationen (Preprint) über das Internet zu veröffentlichen.

"In einer digitalisierten und vernetzten Informationsgesellschaft muss der Zugang zur weltweiten Information für jedermann zu jeder Zeit von jedem Ort für Zwecke der Bildung und Wissenschaft sichergestellt werden!" heißt es in der undefinedGöttinger Erklärung zum Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft vom 5. Juli 2004.

Die HHU unterstützt Open Access und hat die, durch Max-Planck-Gesellschaft, Hochschulrektorenkonferenz, Deutsche Forschungs-gemeinschaft sowie andere Forschungs- und Förderorganisationen herausgegebene, undefinedBerliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen unterzeichnet.

Unterzeichnung der Berliner Erklärung durch den Rektor der Heinrich-Heine-Universität, Prof. Dr. Dr. H. Michael Piper (Mitte). Die Umsetzung der Open Access Strategie an der HHU wird auch durch den Prorektor für Forschung und Innovation, Prof. Dr. Lutz Schmitt (links) und Forschungsreferentin Dr. Dorothea Uhle (rechts) unterstützt.
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenJ. Riks